Schafkopf-Club Bayern e.V.

SCHAFKOPFMAGAZIN / RÜCKBLICK

Schafkopf-Club Bayern e.V.

SCHAFKOPFMAGAZIN / RÜCKBLICK

Der SCB gibt seit 2016 das Schafkopf-Magazin heraus. Es erscheint jährlich 6 Mal und wird in etwa 200 Exemplaren aufgelegt.

Die Idee, eine Schafkopzeitung zu veröffentlichen, stammt vom Sigl Sepp (†2017) und wurde von ihm 2000 realisiert. Wir dürfen an dieser Stelle an seine Tatkraft erinnern und ihn als Initiator würdigen.

Unser Schafkopf-Magazin ist eine Werbung für dieses einzigartige und variantenreiche Kartenspiel. Schafkopffreunde aus allen Bayerischen Regierungsbezirken zählen zu den Abonnenten.

Das Schafkopf-Magazin beinhaltet Hinweise auf bevorstehende Termine für Schafkopf-Turniere, bildet aber auch die Sieger unserer Veranstaltungen ab. Natürlich sind auch Bild- und Spielberichte der großen Meisterschaften zu finden. Gerne weisen wir auf die Termine unserer befreundeten Vereine hin.

Wir blicken im Magazin auch über den Tellerrand hinaus und beschäftigen uns mit weiteren Themen aus Bayern und allem, was mit dem Kartenspielen zusammenhängt. Eine feste Rubrik ist der Beamtenwitz und das Fußballer-Zitat. Auch kritische Artikel wie die Vermüllung der Meere sollen den Leser zum Nachdenken anregen.

Liebe Schafkopffreunde,
wer nun Interesse an unserem Magazin gefunden hat, kann gerne einzelne Exemplare erwerben oder gerne ein Jahres-Abo ordern.

25€ – Turniere – Die Sieger

Am Sonntag, 03.11.2019 vormittags

Walter Schreitt 201 Punkte

Am Sonntag, 03.11.2019 nachmittags

Martin Probst 222 Punkte

Finale Landesliga 2019

Meister  und Aufsteiger Fortuna Herz

Vizemeister und Aufsteiger SKF Rupertiwinkel

Beste Einzelspielerin: Annemarie Wagner, 602 Punkte

Bester Einzelspieler: Max Angerer, 654 Punkte

Finale Bayernliga 2019

Meister Freisinger SV

Absteiger in die Landesliga:
Schwaben-Bande, Fantastic Four
Beste Einzelspielerin: Claudia Schindele, 542 Punkte

Bester Einzelspieler: Martin Burkhardt, 627 Punkte

Gut angelegtes Reuegeld

Nach einer Idee von SCB-Mitglied Christian Lasar hat der STV Ainhofen erneut ein Schafkopfturnier veranstaltet. Es wurde allerdings nicht nur um Punkte gekämpft, sondern auch für den guten Zweck gespielt, so dass die Organisatoren 326,20 € Reuegeld an den ersten Bürgermeister der Marktgemeinde Markt Indersdorf, Franz Obesser 2. von rechts, übergeben konnten. Das Reuegeld fließt als Spende in die Kasse des Sozialausschusses der Marktgemeinde.

KIND-IN-NOT.de

Die Aktionsgemeinschaft Kind in Not hat auch 2019 die gute Tradition fortgesetzt und bereits zum 10. Schafkopfturnier nach Simbach a. Inn geladen. Die Schirmherrschaft hatte der 1. Bürgermeister, Herr Klaus Schmid übernommen.
Unter bewährter Leitung von Michi Brunhuber gingen 104 Teilnehmer an den Start und die ersten Preise wurden wie folgt verteilt:

Michi Brunhuber
Eberhard Fink
Zweiter, 58 Punkte
Robert Schroll Erster, 60 Punkte
Stephan Seyfried Dritter, 57 Punkte
Dr. Stephan Gaisbauer 1. Vorsitzender Kind in Not

Großzügig zeigten sich viele anonyme Geldspender und der Schafkopf-Club Bayern e.V.:

Vereinsausflug nach Fall

Los ging es am Freitag, dem 2. August mit drei Runden zu je 32 Spielen, die am Samstag mit weiteren sechs Runden ihre Forsetzung fanden. Gespielt wurde im Hotel Jäger von Fall – natürlich in der Ludwig-Ganghofer-Straße – wo am Sonntag die Sieger geehrt wurden. Selbstverständlich stand für jeden Spieler und ebenso für alle Begleitpersonen ein Präsent bereit. Gewonnen hat letztlich einer der Favoriten mit gewaltigem Vorsprung:

Sebastian Feistl 448 Punkte
Martin Burkhardt 507 Punkte
Heiner Rückel 392 Punkte

Heuer hat der SCB seine Mitglieder zum 3-Tages-Ausflug nach Fall im Isarwinkel in der Gemeinde Lenggries geladen. Fall verdankt seinem Namen einer Engstelle der Isar, der Faller Klamm, die direkt nordöstlich unterhalb des Ortes lag. Letztmals wurde das alte Fall statistisch im Amtlichen Ortsverzeichnis für Bayern 1952 mit 122 Einwohnern dokumentiert.
Fall lag an der Isar und bestand größtenteils aus Holzhäusern. Es gab ein Gasthaus, eine 1740 erbaute Kapelle sowie ein Forstamt.

Als 1954 die Bauarbeiten für den Sylvensteinspeicher begannen, wurde das Dorf abgerissen und die Bevölkerung zwangsumgesiedelt, da ab 1959 das ganze Tal mitsamt dem Dorf geflutet werden sollte. 100 Meter weiter oben wurde eine neue Siedlung gebaut und Neu-Fall genannt. Der Sylvensteinspeicher ist ein Stausee, der in den Jahren 1954 bis 1959 zum Hochwasserschutz im Isartal gebaut wurde. Mittlerweile erstreckt er sich auf einer Fläche von etwa 2,5 km² fjordartig in der Landschaft:

Spende an die Station Regenbogen Würzburg

Michael Hagen (links) und Heinrich Rückel (rechts) überreichen Herrn Thorsten Ellmaier einen Scheck über 1.970,00 €.
Der Reinerlös des Benefiz-Schafkopfturniers in Stadelschwarzach kommt der Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburger e.V. zugute.

Bravo an die Organisatoren und an die Familie Schäfer!

Der Elterninitiative wünschen wir von Herzen alles Gute und weiterhin viel Kraft.

Benefiz-Turnier in Unterfranken

2019 gab es eine Fortsetzung der Benefiz-Turniere in Stadelschwarzach, einem Gemeindeteil der Stadt Prichsenstadt in Unterfranken. Auch dieses Mal wurde auf dem Aussiedlerhof der Familie Schäfer an 18 Tischen um den Sieg gespielt. Im Startgeld von 20,00€ war neben Kaffee und Kuchen ein reichliches Abendessen enthalten.

Gespielt wurde sechs Runden mit je 32 Spielen, ohne Farbwend. Bei der anschließenden Siegerehrung konnte jeder Teilnehmer einen Preis mit nach Hause nehmen.
Am erfolgreichsten waren diesmal die Franken:

Josef Hofmann, Platz 2, 100 Punkte
Rudi Schmidt, Sieger, 103 Punkte
Hans Wagner, Platz 3, 93 Punkte

Auch heuer war unser Vostand mit drei Mitgliedern vertreten und steuerte dem guten Zweck 150,00€ bei.
Florian, Harry und Hanni konnten die Spende persönlich an die Familie Schäfer überreichen:

von links:
Michael Hagen – Organisation
Harry Schmidhuber, Hanni Monn, Florian Malcher – SCB Vorstände
Christine Schäfer
Heinrich Rückel – Grillmeister
Kaspar Schäfer

Der Erlös der Veranstaltung wird an die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V. gespendet.

Aber nicht nur der guten Sache wegen hat sich die weite Reise nach Unterfranken für den SCB gelohnt. Im Verlauf des Tages konnten gleich drei neue Vereinsmitglieder für den Schafkopf-Club Bayern e.V. geworben werden:

25€ – Turniere – Die Sieger

Am Sonntag, 06.10.2019 vormittags

Michael Kottermair 227 Punkte

Am Sonntag,06.10.2019 nachmittags

Sabine Fischer 197 Punkte

Sonderturniere – Die Sieger

Am Sonntag, 13.10.2019

Dino Calderini 318 Punkte

Historische Premiere: Das erste Schafkopfturnier auf der Wiesn, ein voller Erfolg!

Sonderturniere – Die Sieger

Am Sonntag, 22.09.2019

Andreas Lang 314 Punkte

Neu im Schafkopf-Club Bayern e.V.

Wir begrüßen herzlich unser neues Vereinsmitglied Thomas Deuter und wünschen jederzeit viel Freude und Erfolg in unserem Schafkopfverein.
Besonders zu erwähnen ist, dass Thomas unser 200. Vereinsmitglied ist!

25€ – Turniere – Die Sieger

Am Sonntag, 01.09.2019 vormittags

Robert Niedermaier 192 Punkte

Am Sonntag, 01.09.2019 nachmittags

Harry Schmidhuber 197 Punkte

25€ – Turniere – Die Sieger

Am Sonntag, 25.08.2019 vormittags

Fred Wengenmayr 213 Punkte

Am Sonntag, 25.08.2019 nachmittags

Jochen Knauer 182 Punkte

Sonderturniere – Die Sieger

Am Sonntag, 11.08.2019

Max Angerer 315 Punkte

Am Sonntag, 28.07.2019

Hans Forster 324 Punkte

Vereinspokal in Gernlinden

Unser Vereinspokal wurde dieses Jahr am Sonntag, 07.07.2019 in unserer Vereinsgaststätte Essraum ausgespielt. Den Vereinspokal erhält der Punktbeste aus zwei 25,-€ – Turnieren mit je vier Runden. Die beiden Turniere werden zunächst gesondert gespielt und abgerechnet. Bereits hier winken dem Gewinner jeweils 300,-€. Anschließend werden die Punkte dieser Turniere zusammengezählt und so kam der Sieger 2019 auf insgesamt 350 Zähler.

Der Pokal geht heuer in den Landkreis Erding und wurde von unserem 1. Vorsitzenden Florian Malcher gewonnen.

An den beiden Turnieren können auch Gastspieler teilnehmen und diese Turniere natürlich auch gewinnen.

Der Gewinn des Pokals bleibt jedoch den Vereinsmitgliedern vorbehalten. Im Übrigen zählt die Teilnahme auch als Start für unser Reuegeld-Turnier am Sonntag, 08.12.2019.

Gewinner am Vormittag mit 223 Punkten:

Wik Haseitl

Gewinner am Nachmittag mit 221 Punkten:

Sepp Leipold

Sonderturniere – Die Sieger

Am Sonntag, 26.05.2019

Hans Kredmeier 410 Punkte

410 Punkte ist absoluter Rekord bei den Sonderturnieren. Wir gratulieren!

Am Sonntag, 30.06.2019

Florian Malcher 323 Punkte

Eggenfelden

Das Helferteam der Aktionsgemeinschaft „Kind in Not“ und der Offenen Behindertenarbeit Rottal-Inn führt seit 2003 jedes Jahr ein Schafkopfturnier zugunsten von „Kind in Not“ durch. Diesmal fand das nach der bereits verstorbenen Initiatorin benannte Marlene-Kreipl-Gedächtnisturnier am 29. Mai, dem Vorabend von Christi Himmelfahrt, statt. Die anwesenden Repräsentanten der Aktionsgemeinschaft freuten sich nicht nur über die zahlreichen Sachspenden – hier nimmt jeder Mitspieler einen Preis mit nach Hause. Zusätzlich spendete der SCB 100 Euro; im Bild Hanni Monn bei der Übergabe an Spielleiterin Michi Brunhuber.

Weiterhin zeigte sich auch die Schafkopfschule e.V. um Vorstand Stefan Aldenhoven mit einer Geldspende von 500 Euro besonders großzügig.

Neben den drei Siegern und weiteren 93 Schafkopfern nahmen die Offiziellen an einer rundum gelungenen Veranstaltung teil:

Von links nach rechts: Michi Brunhuber, Johannes Kreck (Organisation), Michael Sommer (Platz 2), Erich Bauer (Erster Platz), Hans Strasser (Platz 3), Martin Biber (Schirmherr), Gerlinde Fechtner (Geschäftsleitung)

25€ – Turniere – Die Sieger

Am Sonntag, 21.04.2019 vormittags

Georg Ostermaier 183 Punkte

Am Sonntag, 02.06.2019 nachmittags

Martin Heller 199 Punkte

Am Sonntag, 21.04.2019 nachmittags

Harry Schmidhuber 239 Punkte

Schafkopfweltmeisterschaft 2019

Der Schafkopf-Club Bayern e.V. hat heuer bereits zu seiner 10. Weltmeisterschaft eingeladen. Diesmal ging‘s zum erstenmal in die Oberpfalz, in die Kreisstadt Cham. Dort waren sage und schreibe 476 Akteure angetreten, ein neuer Teilnehmerrekord. Im Vorfeld der WM gab es bereits mehrere Zeitungsberichte und ein Vorbereitungsturnier, bei dem man sich mit den speziellen Regeln des SCB vertraut machen konnte. Im Verlauf der Meisterschaft fand zudem eine Berichterstattung im Fernsehen statt. Hierfür sorgte der private regionale Fernsehsender TVA (oder TV Aktuell) – Fernsehen für Ostbayern. Auch nach der Weltmeisterschaft wurde umfangreich in den lokalen Medien berichtet.
An dieser Stelle dürfen wir uns schon mal herzlich bei allen beteiligten Medien für die zahlreichen Berichte bedanken, die für ein herausragendes Interesse an diesem Ereignis gesorgt haben. An der Vorbereitung der Meisterschaft war neben der Vereinsführung auch maßgeblich Herbert Weber beteiligt, der sich ganz besonders engagiert hat und das Vorbereitungsturnier organisiert und geleitet hat. Die dritte Komponente für ein erfolgreiches Turnier war die Örtlichkeit. Hier darf das Hotel Randsbergerhof in Cham besonders positiv erwähnt werden, das die Kartenspieler kulinarisch verwöhnt hat. Zur Weltmeisterschaft wurde neben Abendessen-Buffet eine extra Speisekarte erstellt.
Los ging‘s am Freitagabend, 12.04. gegen 20:00 Uhr mit den ersten drei Runden zu je 32 Spielen. In den ersten drei Runden ist es tatsächlich zwei Spielern gelungen, die 200-Punkte-Marke zu übertreffen: Michael Bugera mit 219 und Lothar Grafe mit 213.
Dies war schon mal ein guter Einstieg für beide auf der Jagd nach den Preisen, die bereits vorab zu besichtigen waren.

Letztlich landete der Lothar Grafe mit insgesamt 574 Punkten auf Platz 5 und dem Siegerfoto, während Michael Bugera mit 490 Zählern Platz 21 erreichte.

Am Samstag ging der Wettbewerb um die Pokale bereits ab 10:30 Uhr in insgesamt sieben Runden á 32 Spiele weiter.

Der promineteste unter allen Mitspielern war diesmal der ehemalige Kulttrainer des TSV 1860 München Karsten Wettberg, der uns vor allem deshalb sympatisch in Erinnerung bleiben wird, weil er keinerlei Aufheben um seine Person machte. Karsten Wettberg hat sich ständig auf Selfies mit anderen Teilnehmern ablichten lassen und hat sich geduldig seinen größten Fans gestellt, hier im Bild mit Erich Hamberger:

Wettbergs Teilnahme fand natürlich auch ihren Platz in der Berichterstattung durch TVA Fernsehen für Ostbayern. Hier wurde auch einer der absolut herausragenden Spieler der gesamten Schafkopfszene interviewt. Lokalmatador Hans Fenzl, dem vor einigen Jahren das Kunststück gelang, sowohl die Welt- als auch die Deutsche Meisterschaft zu gewinnen! Im Fernsehen kamen auch zwei Damen zu Wort: Eine der älteren Teilnehmerinnen Resi Keller sowie Verena Riesch, die jüngste mit 23 Jahren. Die Auslosung ergab, dass beide in einer Runde gemeinsam an einem Tisch spielten.

Aufgrund der außergewöhnlich hohen Zahl der Mitspieler hat sich der Vorstand bereits während des Turniers entschlossen, die Geldpreise 2-10 zu erhöhen sowie 20 zusätzliche Geldpreise auszuloben!

Wahrhaft rekordverdächtig zeigte sich auch Erwin Maier, der in der allerletzten Runde einen Rundenrekord mit tatsächlich 134 Punkten aufstellte:

Damit gelang ihm ein großer Sprung nach vorne, mit insgesamt 508 Punkten sowie Platz 17.

Für den dritten und letzten Spieltag waren 2×32 Spiele angesetzt. Nach einer schrecklichen Zäsur – bedingt durch einen Unglücksfall – musste die Veranstaltung notgedrungen fortgeführt und zu einem Ende gebracht werden. Unter souveränder Leitung unseres 2. Vorsitzenden Florian Malcher, der sofort einsprang um die Leitung zu übernehmen, wurden die beiden noch ausstehenden Runden ohne Vorkommnisse gespielt. Im  Laufe des Sonntagnachmittages kürte Florian alle Meister. Die zehn Erstplatzierten sind in der Reihenfolge ihres Ergebnisses von links nach rechts unten abgebildet.

Weltmeister Adi Haberl: 626 P.
Vizeweltmeister Wolfgang Wineberger: 605 P.
Tobias Lorenz: 591 P.
Peter Hamperl: 578 P.
Lothar Grafe: 574 P.
Erich Engel: 565 P.
Christoph Obkirchner: 561 P.
Harry Hug: 559 P.
Wik Haseitl: 555 P.
Robert Niedermaier: 545 P.

Kontakt